Ausstellungen

Syntagma, 1983
30.09.2020 - 10.01.2021
LENTOS, Linz

Hommage à VALIE EXPORT

VALIE EXPORT gilt international als eine der wichtigsten Künstlerinnen konzeptueller Medien-, Performance- und Filmkunst. Zu ihrem 80. Geburtstag präsentiert das LENTOS, dessen Bestand an Werken von VALIE EXPORT 2015 durch den Ankauf des Vorlasses der Künstlerin bedeutsam erweitert wurde, eine Auswahl von wichtigen Arbeiten. In zwei großzügig angelegten Räumen der Sammlungspräsentation sind Werke des LENTOS und aus anderen Sammlungen zu sehen, die den Facettenreichtum des OEuvres der Künstlerin aufzeigen.

Ausstellungseröffnung: heute 29.09.2020, 19 Uhr

lentos.at
valieexportcenter.at
kuratiert von Sabine Folie
KALASHNIKOV, 2007
18.12.2020 – 14.03.2021
MARe/Museum of Recent Art, Bukarest

VALIE EXPORT : IMPORT

Fragmente der Bilder einer Berührung, 1994
30.10.2020 - 31.12.2020
Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Baden-Baden

VALIE EXPORT. Fragmente einer Berührung

Im Fokus der Ausstellung stehen Installationen und Werkgruppen, die ein besonderes Moment in dem Œuvre der Künstlerin hervorheben: die Berührung.
kuratiert von Hendrik Bündge und Luisa Heese
© Napomuck Car Tattoos and more, Germany
14.06.2020 - 29.08.2020
TONSPUR_passage, Wien

TONSPUR 85: VALIE EXPORT: Der Wolf in uns

"Ich möchte singen, dort, wo die Wölfe gute Nacht sagen."
– VALIE EXPORT

Für die TONSPUR_passage realisierte die Künstlerin eine 8-Kanal-Klangarbeit und korrespondierende 7-teiliger Posterserie. tonspur.at 
Einleitende Worte:
Sabine Folie (Direktorin VALIE EXPORT CENTER LINZ) - lesen
Die Geburtenmadonna, 1976
16.05.2020-13.09.2020
FC - Francisco Carolinum, Linz

VALIE EXPORT Collection Care

Die Sammlung der Landesgalerie Linz beherbergt seit mehr als 20 Jahren wesentliche Werke der österreichischen Künstlerin VALIE EXPORT. Viele davon, wie die herausragende „Geburtenmadonna“, haben eine bewegte Zeit mit zahlreichen Reisen und Ausstellungen hinter sich, die trotz aller musealer Sorgfalt nicht spurlos vorübergegangen ist. Im Rahmen eines konservierungswissenschaftlichen Projekts wurden deshalb in den letzten Jahren Maßnahmen der Erhaltung und Restaurierung des EXPORT-Bestandes diskutiert und umgesetzt. Die Ergebnisse werden in der Ausstellung im Gotischen Zimmer präsentiert. Die Landesgalerie bereitet mit dieser Initiative ihre VALIE EXPORT-Sammlung für die Zukunft vor und ermöglicht der Öffentlichkeit zugleich einen Blick hinter die Kulissen der Museumsarbeit.
29.11.2019 - 25.01.2020
Galerie Thaddaeus Ropac, Ely House, London

VALIE EXPORT. The 1980 Venice Biennale Works

 
My artistic work centres on the human body as medium of information, as signal bearer of meaning and communication. I occupy myself with the pictorial representation of mental states, with the sensations of the body when it loses its identity, when the ego gnaws its way through the scraps of skin, when steel casings straighten the joints and the worn-out identity is nailed with steel pins to modern mythomania… I try to shape the social structures (power current) and standards (mutilations) of life into a metanoia of pictures. – VALIE EXPORT, 1980
Splitscreen - Solipsismus, 1968
24.10.2019 - 12.01.2020
Pavillon Populaire, Montpellier

VALIE EXPORT: Expanded Arts

Die Ausstellung VALIE EXPORT: Expanded Arts im Pavillon Populaire in Montpellier, Frankreich gibt Einblick in das spannende, in seiner Vielfalt und Widerständigkeit beeindruckende Werk der österreichischen Medienkünstlerin, Performerin, Filmemacherin und Feministin. Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf bild - und medienanalytischen Arbeiten der 1960er und 1970er Jahre, nämlich der selten gezeigten konzeptuellen Fotografie, und jenen legendären Versuchsanordnungen, die unter dem Begriff Expanded Cinema zusammengefasst werden.

Mit freundlicher Unterstützung:


kuratiert von Brigitte Huck
06.07.2019
ATELIER ANSELM KIEFER La Ribaute, Barjac

Die Spur der Stimme gräbt sich in die Ereignisse der Zukunft

Eine permanente Installation für La Ribaute/Anselm Kiefer.
VALIE EXPORT, Stand up. Sit down, 1989 (draft). Courtesy of VALIE EXPORT Center/LENTOS Kunstmuseum Linz.
15.02.2019 - 27.04.2019
VOX, centre de límage contemporaine, Montreal

VALIE EXPORT. Research – Archive – Œuvre

kuratiert von Sabine Folie
23.11.2018 - 19.01.2019
Salzburg Villa Kast

Body Politics

22.03.2018 - 30.06.2018
Schloss Ambras, Innsbruck

VALIE EXPORT. Fama et Infamia. Die Infamie der Namenlosen

kuratiert von Sabine Folie
16.03.2018 - 14.04.2018
Galerie MEHDI CHOUAKRI, Berlin

VALIE EXPORT / SYLVIE FLEURY

kuratiert von Mehdi Chouakri
KÖRPERKONFIGURATION IN DÜNENLANDSCHAFT, 1974
13.01.2018 - 24.02.2018
Galerie Thaddaeus Ropac, Paris

VALIE EXPORT Body Configurations, 1972 - 1976

kuratiert von Caroline Bourgeois
10.11.2017 - 28.01.2018
Lentos Kunstmuseum, Linz

VALIE EXPORT. Das Archiv als Ort künstlerischer Forschung

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Donnerstag, 9. November 2017, 19 Uhr, LENTOS
Zur Eröffnung des VALIE EXPORT Center zeigt das LENTOS die Ausstellung VALIE EXPORT. Das Archiv als Ort künstlerischer Forschung.

ERÖFFNUNG VALIE EXPORT Center
Freitag, 10. November 2017, 11 Uhr, Tabakfabrik
Das internationale Forschungszentrum für Medien- und Performancekunst in der Tabakfabrik eröffnet mit einem Festakt und einem Symposium zum Thema Wilde Archive. Kunst und ihre papiernen Spuren. Weitere Informationen finden sie unter: http://www.lentos.at/html/de/3551.aspx
kuratiert von Sabine Folie
26.08.2017-17.09.2017
Kristinehamns Konstmuseum, Schweden

Bodies & Boundaries

Die Ausstellung findet im Rahmen des AVANT FILMFESTIVAL 2017, Cinema Arenan, Karlstad, 8.-9. September 2017, statt. Nähere Informationen dazu finden Sie unter: http://www.avantfilm.se/avant-2017-bodies-and-boundaries/
kuratiert von Andreas Brändström
10.06. - 13.08.2017
Greith-Haus, St. Ulrich im Greith, Steiermark

VALIE EXPORT. Multimediale Bemerkungen

kuratiert von Martin Behr
11.03.2016-30.04.2016
Galerie Labirynt, Lublin (PL)

VALIE EXPORT

kuratiert von Brigitte Huck
2016
Jüdisches Museum, Wien (AT)

Intervention VALIE EXPORT (permanent)

mehr Informationen - Website Jüdisches Museum Wien
20.06.2015, 15Uhr
Museum der Moderne, Salzburg (AT)

VALIE EXPORT. Expanded Cinema & More (Liveaufführung mit VALIE EXPORT)

Liveaufführung im Rahmen der Ausstellung "Wirkliches Leben. Ein Panorama der Sammlungen"
25.04.2015-31.05.2015
Tanja Grunert Gallery, New York (US)

VALIE EXPORT: METANOIA

"Through the combination of these elements, EXPORT’s work conveys an intellectuality that can dedicate itself to the highest levels of reflection on semiotic systems, sociological models, representational strategies, mechanisms of power and societal norms, and at the same time cover the subject of a woman’s delight in her own body while bathing (“Man & Woman & Animal†? of 1973) with the same degree of devotion and irony." - Johanna Schwanberg mehr Informationen - Webseite Tanja Grunert Gallery
kuratiert von Mitra Khorasheh
27.06.2014-13.09.2014
Kunsthaus, Weiz (AT)

VALIE EXPORT

16.05.2014-18.05.2014
Charim Events, Wien (AT)

VALIE EXPORT

im Rahmen von Gallery Weekend
26.04.2013-01.06.2013
ZAK | BRANICKA, Berlin

VALIE EXPORT: BILDER DER BERÜHRUNG

weitere Informationen
13.04.2013-31.05.2013
B³, Recife (BR)

VALIE EXPORT

kuratiert von Yann Beauvais
09.11.2012-11.11.2012
Artissima, Internazionale d'Arte Contemporanea, Turin Charim Galerie, Wien (AT)

VALIE EXPORT

Weitere Einträge laden ...
Turbulences of Breath (3), 2007
13.05.2020-17.05.2020
Somerset House, London

Stand Up, Sit Down: Voices of Women in Photography

Als Hommage an das Werk der bahnbrechenden feministischen Fotografin und radikalen Performance-Künstlerin VALIE EXPORT,  wird Stand Up, Sit Down einen Raum schaffen, in dem die Vielfalt des fotografischen Bildes in seinen vielfältigen Formen erforscht werden kann. Die Ausstellung, die sowohl traditionelle als auch zeitgenössische Ansätze umfasst und dokumentarische, konzeptuelle und narrative Arbeiten untersucht, wird die Komplexität dieser globalen visuellen Kulturen demonstrieren.

kuratiert von Verena Kaspar-Eisera, Cheryl Newman
... Remote ... Remote..., 1973
09.10.2020 - 25.10.2020
Theater Oberhausen, Oberhausen

Schlingensief 2020

Im Rahmen des Festivals "Schlingensief 2020" im Oktober, das sich dem Vermächtnis Christoph Schlingensiefs widmet, zeigt das Theater Oberhausen eine Ausstellung, welche sich mit Verschmutzung, Körperzuständen und Faschismus(-bearbeitung) in der Bildenden Kunst und bei Christoph Schlingensief beschäftigt.
Dabei soll es um Synergien zwischen verschiedenen Künstler*innen gehen, die Schlingensief beeinflusst haben, bzw. von ihm beeinflusst wurden. Im Mittelpunkt stehen Positionen, die sich gegen die Sauberkeit in der Kunst wendeten und ihre künstlerischen Materialien um verdrängte und abgesonderte Substanzen erweiterten.

Gezeigt wird das Werk: ... Remote ... Remote..., 1973
kuratiert von Daniela Duca, Julian Volz und Marlena von Wedel
Syntagma, 1983
01.10.2020 – 10.01.2021
Austrian Cultural Forum New York, New York

Spaces of No Control The Public as Ubiquitous Signifier

The Austrian Cultural Forum New York is pleased to present Spaces of No Control, an international group exhibition exploring the notions of the modern city and its signifying dystopias of the 20th and 21st centuries. Supported by the Austrian Federal Ministry for Arts, Culture, the Civil Service and Sport, and curated by Walter Seidl, this multifaceted show unites contemporary artists based in Austria and the United State to comment on the current definitions of citizenship and public space.
kuratiert von Walter Seidl
01 - 12 I, 2001
09.09.2020 - 15.09.2020
OÖ Kulturquartier, Linz

CyberArts Exhibition

CYBERARTS - PRIX ARS ELECTRONICA EXHIBITION
Der Prix Ars Electronica ist einer der wichtigsten internationalen Wettbewerbe für Kreativität und Pioniergeist in der digitalen Medienkunst. Die CyberArts im OÖ Kulturquartier präsentiert eine Auswahl der preisgekrönten Projekte aus vier Kategorien und zeigt damit aktuelle technische, künstlerische und gesellschaftliche Entwicklungen.
CyberArts Exhibition Tour
kuratiert von Genoveva Rückert
Identitätstransfer 3, 1968
11.07.2020-13.12.2020
Punta della dogana – Pinault Collection, Venedig

Untitled, 2020

Five years after ‘Slip of the Tongue’, conceived by Danh Vo and Caroline Bourgeois and presented at Punta della Dogana in 2015, this is the second time that an artist of the Pinault Collection has been invited to present his personal view of the collection. Conceived especially for the spaces of Punta della Dogana, ‘Untitled, 2020’ is organised into themes and presents the works of more than 60 artists held by the Pinault Collection, international museums and private collections. Accompanied by a wealth of references and quotes and ranging from the twentieth century through to the present day, the works set up a dialogue that triggers emotional, sensory, visual and tactile connections.

kuratiert von Caroline Bourgeois, Muna El Fituri, Thomas Houseago
03.07.2020 - 06.09.2020
International Center of Photography, New York

Feministische Avantgarde. Werke aus der Sammlung Verbund

kuratiert von Gabriele Schor
Aufstellung, 1976
18.04.2020-26.07.2020
Walker Art Center, Minneapolis

The Paradox of Stillness: Art, Object and Performance

Due to the global outbreak of COVID-19, the exhibition (which was originally scheduled to run from 18 April to 26 July 2020) has been postponed to a later date.

Presenting works from the early 20th century to today, The Paradox of Stillness: Art, Object, and Performance examines the notion of stillness as both a performative and visual gesture. This major Walker-organized exhibition features pieces by an international roster of artists testing the boundaries between stillness and motion, mortality and aliveness, the still life and the living picture.
kuratiert von Vincenzo de Bellis, Jadine Collingwood
I (beat (it)) II, 1980
13.03.2020-02.08.2020
Albertina modern, Wien

The Beginning. Kunst in Österreich 1945 bis 1980

Die ALBERTINA MODERN – als zweiter Standort der ALBERTINA – eröffnet am 12. März 2020. Mit über 60.000 Werken von 5.000 Künstlerinnen und Künstlern wird sie zu den großen Museen für die Kunst der Gegenwart zählen.
Eröffnet wird die ALBERTINA MODERN als jüngste Erweiterung der Bundesmuseenlandschaft mit der Ausstellung The Beginning. Kunst in Wien 1945 bis 1980: die erste Epochenübersicht über die österreichische Kunst in den wichtigen drei Jahrzehnten nach 1945.
 
Aktionshose : Genitalpanik (1969)
08.03.2020-15.03.2020
Mom Art Space, Hamburg

Sexed Power

Sexed Power ist ein Projekt, das sich mit den politischen Forderungen feministischer AktivistInnen solidarisiert. Weltweit verbünden sich KünstlerInnen, um ein gesichertes und gesellschaftlich anerkanntes Leben führen zu können. Wir möchten diesen Diskurs über sexualisierte Macht zum Anlass nehmen, um im Format einer Ausstellung diese Forderungen künstlerisch zu verhandeln.
19.02.2020 – 06.06.2020
Vertikale Galerie - Sammlung Verbund, Wien

Feministische Avantgarde - Made in Austria

Die SAMMLUNG VERBUND präsentiert in der Ausstellung FEMINISTISCHE AVANTGARDE – MADE IN AUSTRIA erstmals ausschließlich österreichische Pionierinnen der 1970er-Jahre. Ab 19. Februar 2020 werden in der Vertikalen Galerie des VERBUND Headquarters rund 80 Arbeiten von insgesamt 16 Künstlerinnen gezeigt. Seit der viel beachteten Ausstellung der SAMMLUNG VERBUND im mumok im Jahr 2017 sind zahlreiche Neuerwerbungen zu sehen.
kuratiert von Gabriele Schor
02.02.2020 - 20.12.2020
Haus Mödrath, Kerpen

Dream Baby Dream

kuratiert von Gesine Borcherdt
18.01.2020 - 18.04.2020
Fondazione del Monte di Bologna e Ravenna, Bologna

3 Body Configurations

kuratiert von Maura Pozzati und Fabiola Naldi
Aus der Mappe der Hundigkeit, 1968
28.11.2019 - 19.04.2020
Bayerisches Nationalmuseum, München

Treue Freunde. Von Hunden und Menschen

kuratiert von Raphael Beuing
Einkreisung, 1976
21.10.2019 - 12.04.2020
The Museum of Modern Art, New York

Artist's Choice: Amy Sillman - The Shape of Shape

kuratiert von Amy Sillman, Michelle Kuo
26.10.2019-04.05.2020
MFA-Museum of Modern Art, Boston

Read My Lips

Four contemporary videos explore the female voice The four videos installed in the Krupp Gallery consider the female voice—where it’s accepted and how it’s suppressed; its treatment as simultaneously alluring and repulsive; and its relationship to the body.
05.10.2019 - 12.01.2020
Kunsthal Charlottenborg

Art & Porn

FACING A FAMILY, 1971
3.10.2019-30.08.2020
Dommuseum, Wien

Family Matters

Beziehungen zwischen Familienmitgliedern prägen unser Leben, heute wie damals. Ausgehend von dem Wandel, den der Begriff Familie durchlebt, geht die Ausstellung der Frage nach, wie sich die unterschiedlichen Familienkonstellationen, ihre Bedingungen und Auswirkungen auf Individuum und Gesellschaft in der Kunst spiegeln.
Justizpalast (1), 1982
21.09.2019 - 22.03.2020
IMMA - Irish Museum of Modern Art, Dublin

Desire: A Revision from the 20th Century to the Digital Age

kuratiert von Yuko Hasegawa, Rachel Thomas