Portrait VALIE EXPORT: Foto © Hertha Hurnaus, 2009

TAPP und TASTKINO, 1968


Titel variiert: früheste Version: "1/5 minute", auch: tapp und tastfilm, ein tastfilm, minileinwand (ohne projektion)

Tapp und Tastfilm, Straßenfilm, Mobiler Film, Echter Frauenfilm, körperaktion,
soziale aktion


Chronologie der Vorführungen

Uraufführung:
2. Maraisiade - Junger Film '68 / Wien, veranstaltet von Erich Mauthner, im Saal des WIFI der Bundeskammer Wien (11.11.1968), stellt VALIE EXPORT statt des preisgekrönten Films "Ping Pong" ihr "TAPP und TASTKINO" mit einem Statement vor. Es kommt zu Tumulten im Publikum und zu einer Schlacht auf der Vorführbühne.

Die zweite Vorstellung des TAPP und TASTKINO findet im Rahmen von: 1. Europäisches Treffen Unabhängiger Filmemacher der Welt, veranstaltet vom undependent film center (13. November 1968), in München am Stachus statt. Die Vorführung wird von einer Rede von Peter Weibel begleitet.

Des weiteren präsentiert VALIE EXPORT 1968 ihr Kino im Café Savoy in Wien.
Bei allen diesen Aufführungen wird das von VALIE EXPORT konstruierte und ausgeführte Kino-Objekt aus Styropor mit einem Textilvorhang eingesetzt. Dieses Kino ist anschließend kaputt gegangen.

Bei den weiteren Vorführungen wird ein von Wolfgang Ernst (Wien) anläßlich der Underground Explosion - Tournee gebautes TAPP und TASTKINO aus Aluminium verwendet.

1969 wird das TAPP und TASTKINO nochmals in München für eine TV Sendung: A Propos Film, im Auftrag des ORF von Peter Hajek und Helmut Dimko, 12.9.1969, in Anlehnung an die Präsentation am 13. November 1968 in München, präsentiert, am Megaphon Peter Weibel.
Siehe auch Videodokumentation: Ausschnitte aus „Aktionskunst International" Dokumentation von VALIE EXPORT; Österreichisches Fernsehen, 1989.

Außerdem wird das "mobile Kino" 1969 bei der "Underground Explosion - Kriegskunstfeldzug" (mit VALIE EXPORT, Paul /&/amp;amp; Limpe Fuchs, Peter Weibel, Amon Düül II, Guru Guru Groove, The Kinetic Lights, The Wath-Tholl-Theater, Filme: Kurt Kren, W/&/amp;amp;B Hein, Klaus Schönherr u.a.) an folgenden Orten vorgeführt:
Circus Krone, München (15.4.), wo EXPORT mit dem TAPP und TASTKINO die Arena der laufenden Aktionen verläßt, durch das Publikum geht und es auffordert, das Kino zu besuchen;
in Essen (3.5.),
in Köln, Sporthalle Deutz (6.5.)
im Volkshaus Zürich (18.4. und 25.4.).
In Stuttgart, Halle 2, Killesberg (8.5.) wird die Aufführung aufgrund der Saalschlacht in Essen polizeilich verboten.


Weitere Aufführungen des TAPP und TASTKINO: Sommer 1969 Every Day Club, Göteborg (10.8.69) und im Rahmen von VALIE EXPORT´s "Expanded Cinema Tournee" Winter 1971:
electric cinema, Amsterdam;
vestzaktheater Breda;
Filmmuseum Eindhoven;
arts lab London.
Außerdem kam es zu einer einmaligen Aufführung mit Erika Mies in Köln (1971, Breite Straße), begleitet von eine Rede von VALIE EXPORT.

Ausstellungen
1977 Film als Film - 1910 bis heute, Kölnischer Kunstverein; Akademie der Künste, Berlin
1978 Museum Folkwang Essen; Württembergischer Kunstverein, Stuttgart 1979 Film as Film. Formal experiment in film 1910 -1975, Hayward Gallery South Bank Center, London.
Nach der Ausstellung in London wurde das Werk nicht an die Künstlerin retouniert und gilt seither als verschollen.

Für die Ausstellung "Out of Actions. Between 1949-1979" wurde 1998 auf Vorschlag vom Kurator Paul Schimmel und mit Einverständnis der Künstlerin das Objekt von Wolfgang Ernst rekonstruiert. Das TAPP und TASTKINO, im Besitz der Künstlerin, wurde in der gleichnamigen Ausstellung in The Museum of Contemporary Art The Geffen Contemporary, Los Angeles (8.2.-19.5.1998), im MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Wien (17.6.-6.9.1998), Museu d´Art Contemporani, Barcelona (15.10.1998 - 6.1.1999) . 1999 Museum of Contemporary Art, Tokyo (11.2.-11.4.1999) gezeigt

1999 wurde das Kino - Objekt von der Sammlung Generali Foundation, Wien, erworben.
Auf Vorschlag von Sabine Breitwieser, Leiterin der Generali Foundation wurde ebenfalls 1999 das "erste" TAPP und TASTKINO, aus Styropor und Textilvorhang, von VALIE EXPORT rekonstruiert und hergestellt.. Auch dieses Objekt wurde von der Generali Foundation erworben.

Weitere Ausstellungen bis 2001: (Ausstellungen ab 2001 bei Generali Foundation erfragen)

1999
Einblicke in die Sammlung, Generali Foundation, Wien (24.9.-19.12.1999)

2000
VALIE EXPORT. Ob/De+Con(struction), Goldie Paley Gallery, Galleries at Moore, Philadelphia (18.1.-27.2.2000)
Die verletzte Diva, Lenbachhaus Kunstbau, München (4.3.-7.5.2000); Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (25.6.-27.8.2000)
PROTEST /&/amp;amp; SURVIVE, Whitechapel Art Gallery, London (15.9.-12.11.2000); Valie EXPORT. Metanoia oder eine andere Sicht der Dinge, Galerie im Taxispalais, Innsbruck (23.9.-5.11.2000)

2001
VALIE EXPORT. Ob/De+Con(Struction), Santa Monica Museum of Art, Santa Monica, California (6.3.-28.4.2001)
PROTEST /&/amp;amp; SURVIVE, Kunsthalle Hamburg

(Archiv VALIE EXPORT)


/</---